Finale der Berliner PLO-Einzelmeisterschaft des PVB 2017 (Bericht)

Der Sieger

Am 05.11.2017 fand das Finale der PLO-Einzelmeisterschaft 2017 statt. Zuvor wurden in zwei verlustreichen Heads die insgesamt 28 Finalteilnehmer ermittelt, es blieben einige Favoriten bereits in den Heads auf der Strecke. Im Finale befanden sich aber gleichwohl sehr starke Spieler. Im Cipcount ganz vorne lagen nach den Heads Steve „Linksblinker“ Schreiber von den Black Bullets Berlin und Tui A „Hamster“ Hoang, Magic Card Berlin. Beide kamen in Head 1 in den Genuss, den Bubble-Boy und das Bubble-Girl in ihrer letzten Hand vom Tisch zu nehmen und den Chipstack kräftig auszubauen.

Die Wetten für das Finale gingen in verschiedene Richtungen, am meisten wurde vermutet, dass Steve seine Führung konservieren und ausbauen wird, jedenfalls aber, dass einer der beiden Führenden schnell Chips verlieren wird. Ganz verwegene Optimisten setzten auf Ron Görs, der mit knapp 5 BB ins Finale gerutscht war.

Das Finale hielt, was es versprach, es ging rasant zur Sache. Tatsächlich lief Tui in mehrere Setups und verlor recht kräftig, Nutznießer war Vincent Gurgul mit klarem Chiplead. Steve ließ aber keine Zweifel aufkommen, dass er um den Titel mitspielen möchte. Mit kontrolierter Aggression und auch etwas Kartenglück sammelte er viele Chips und war recht bald wieder Chipleader. Mit wenigen Ausfällen durch Tui, Mic, Horst, dem Titelverteidiger und Danijel fanden sich letztlich die vor dem Finale führenden Spieler am Finaltisch wieder. An diesem ging es dann sehr schnell. Sven und Steve nahmen den anderen nahezu alle Chips ab. Als dann beide in einer Hand aufeinanderprallten, Sven zum riesigen Riverbluff ansetzte und Steve einen keineswegs einfachen Call auspackte, war letzterer absoluter Chipleader. Mit wenigen Ausnahmen nahm er dann Spieler für Spieler vom Tisch. Am Ende wurde Tilo Köhler, Poker-Shark´s FC Nordost Dritter, Karsten Lehmann Black Bullets Berlin Zweiter und Steve Schreiber, ebenfalls Black Bullets Berlin strahlender Sieger. Er ist somit PLO-Omaha-Pokereinzelmeister des PVB 2017. Im Ergebnis hat er sich den Titel absolut verdient und unangefochten erspielt. Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank auch an die reibungslose Arbeit der Dealer und Flormen, ohne die das Finale nicht hätte gespielt werden können. Es gab keinerlei Streitfall, alle Beteiligten waren, wie nicht anders zu erwarten, sehr pflegeleicht ;-).

Wir freuen uns auf die Einzelmeisterschaft THNL in den kommenden Wochen.

Der Endstand

Die Siegerhand

Die ersten Drei

The Clock

The Ranking

Sieger, die zweite

Die Startstacks im Finale

Schreibe einen Kommentar