Meldeordnung Spieler / Dealer

(Stand 11.05.2017)


§ 1 Anmeldung der Vereins- und Clubmitglieder beim Verband (zur Spielsaison)

§ 2 Meldung der Vereins- und Clubmitglieder als Spieler (zum Spieltag)

§ 3 Meldung der Vereins- und Clubmitglieder als Dealer/Floorman (ORGA-Teams)

§ 4 Beitragszahlung- und Rückstände

§ 5 Vereinswechsel

§ 6 Doppelmitgliedschaft

§ 7 Vereinsfusion / Verschmelzung

§ 8 Abmeldung der Vereins- und Clubmitglieder beim Verband

§ 9 Meldepflichten gemäß Satzung

 


§ 1 Anmeldung der Vereins- und Clubmitglieder beim Verband (zur Spielsaison)

(1) Alle am Spielbetrieb des PVB teilnehmenden Vereins- und Clubmitglieder sind dem Verband zu melden
(Termin für die Liga 2017 : 30.11.2016).
Nachmeldungen und Änderungen sind zeitnah mitzuteilen.

(2) Die Anmeldung ist erst mit Zahlung des Ligabeitrages (bis 01.01.2017) gültig !

(3) Clubs müssen bis zum 31.Januar des Spieljahres mindestens sieben aktive Mitglieder melden.


§ 2 Meldung der Vereins- und Clubmitglieder als Spieler (zum Spieltag)

(1) Die 4 Spieler/innen, die am Liga-Spieltag (Texas Holdem) starten sollen, müssen bis spätestens Samstag, 10:00 Uhr vor dem jeweiligen Spieltag schriftlich gemeldet werden.

(2) Die 2 Spieler/innen, die am Omaha-Liga-Spieltag starten sollen, müssen bis spätestens Freitag, 10:00 Uhr vor dem jeweiligen Spieltag schriftlich gemeldet werden.

(3) Es hat unbedingt eine schriftliche Nominierung für den Spieltag zu erfolgen, und zwar nur per eMail oder in der Facebook-Gruppe für die Teamchefs und Vorstände. Andere Meldewege sind nicht zulässig.

(4) Ein Austausch der gemeldeten Spieler/innen nach Ablauf der Meldefrist, z.B. am CheckIn-Counter, ist nur bis spätestens 30 Minuten vor Spielstart möglich.

(5) Für den PVB-Pokal 2017 ab dem 22.05.17 (Achtelfinale)
gilt als Anmeldefrist Samstag, der 13.05.2017, 23:59 Uhr.
Nur in Ausnahmefällen ist eine kurzfristige Änderung möglich.
Nur neu in den Verein/Club eingetretene Mitglieder können jederzeit vor dem entsprechenden Spieltag beim PVB nachgemeldet werden.

(6) Für die Berliner Omaha-Pokermeisterschaft 2017 am 14.10.17 (Heat 1) + 22.10.17 (Heat 2)
gilt als Anmeldefrist Sonntag, der 17.09.2017, 23:59 Uhr.
Nur in Ausnahmefällen ist eine kurzfristige Änderung möglich.
Die Vorstände/Chefs aller Vereine/Clubs/Teams dürfen erst einmal unbegrenzt Teilnehmer melden.
Je nach Interesse und Anzahl der bereitstehenden Dealer wird dann kurzfristig entschieden,
ob eine Begrenzung der Teilnehmerzahl pro Verein/Club stattfinden muss.

Korrekturen der Nominierungen für die Berliner OMAHA-Pokermeisterschaft 2017 sind nur bis So,
08.10.2017, 23:59 Uhr möglich, danach nur im Ausnahmefall.

Für die Heats und für das Finale sind von jedem Verein/Club möglichst jeweils 1 Dealer/in zu stellen bzw. zu melden.
Andernfalls kann von der Spielleitung ein nominierter Spieler als Dealer eingesetzt werden bzw. die Spieleranzahl für den entsprechenden Verein/Club gemindert werden.
Dealer-Anmeldefrist für die Heats : Sonntag, 08.10.2017, 23:59 Uhr.
Dealer-Anmeldefrist für das Finale : Sonntag, 29.10.2017, 23:59 Uhr

(7) Für die Berliner Pokermeisterschaft 2017 (Texas Holdem) am 11.11.17 (Heat 1), 12.11.17 (Heat 2) und 19.11.17 (Heat 3)
gilt als Anmeldefrist der 15.10.2017, 23:59 Uhr.
Nur in Ausnahmefällen ist eine kurzfristige Änderung möglich.
Die Startplätze sind pro Verein/Club zunächst auf 15 Plätze (bei 10 teilnehmenden
Vereinen/Clubs) begrenzt, um eine Chancengleichheit zu gewährleisten.
Bei Durchführung von max. 3 getrennten Heats darf jeder Verein/Club pro Heat zunächst 5 Spieler/innen melden.
Gemeldete Nachrücker werden gleichmäßig von allen Vereinen/Clubs berücksichtigt, sofern noch Plätze frei sind.

Es dürfen nur aktive Vereinsmitglieder der Berliner Pokervereine/-Clubs teilnehmen.

Korrekturen der Nominierungen für die Berliner Pokermeisterschaft 2017 sind nur bis Montag, 06.11.2017, 23:59 Uhr möglich, danach nur im Ausnahmefall.

Für die Heats sind von jedem Verein/Club möglichst jeweils 1 Dealer/in zu stellen bzw. zu melden.
Andernfalls kann von der Spielleitung ein nominierter Spieler als Dealer eingesetzt werden bzw. die Spieleranzahl für den entsprechenden Verein/Club gemindert werden.
Dealer-Anmeldefrist für die Heats : Sonntag, 05.11.2017, 23:59 Uhr.

(8) Die Vereinsmeister der 10 besten Vereine/Clubs und damit Teilnehmer am Championstable (Meister der Vereinsmeister) müssen mind. eine Woche vorher gemeldet werden. Der Vereinsmeister oder der Jahresranglistensieger ist durch den jeweiligen Vorstand zu belegen. Eine Meldung ist nur möglich, wenn der gesamte Beitrag und alle Strafen für das entsprechende Spieljahr bezahlt wurden.

Hinweis: Die Meldefrist für den Championstable 2017 endet somit am Freitag, 19.01.2018, 23:59 Uhr.

(9) Zur ordnungsgemäßen Anmeldung gehören jeweils :

     – Nennung des Vor- und Zunamens, sowie, soweit vorhanden, des Spielernamens,

     – Geburtsdatum,

     – ggf. Mitgliedsnummer und

– digitales (Pass-)Bild (zur Veröffentlichung auf der Website).

(10) Die Anmeldung hat jeweils schriftlich zu Händen der Geschäftsstelle des PVB oder per eMail an den Vorstand oder den Spielleiter zu erfolgen. Sie ist (nur) durch einen der beiden Mitglieder des PVB des jeweiligen Vereins oder durch einen Beauftragten (z.B. „PVB-Teamkapitän“) durchzuführen.

Meldungen per eMail sind zu richten an : spielleiter1(at)poker-verband.berlin

(11) Der PVB behält sich vor, Personalausweis, Reisepass oder sonstige amtliche Dokumente einzusehen, um die Richtigkeit der Anmeldungen zu überprüfen. Der Nachweis der Spielberechtigung kann auch durch Vorlage eines Spielerpasses des Vereins/Clubs erfolgen.

(12) Bei Verspätung oder Unterlassen einer notwendigen Spieler-Meldung hat der entsprechende Verein/Club eine Strafgebühr entsprechend des „Verfehlungs-/Strafenkatalog des PVB“ an den Verband zu zahlen.


§ 3 Meldung der Vereins- und Clubmitglieder als Dealer/Floorman

(1) Jedes Team (nur PVB-Mitglieder) hat pro Spieltag (Liga „ACE“ oder „KING“) 1 Dealer/in oder einen Floorman kostenlos zu stellen und vorher zu melden.

(2) Die Meldung der Dealer/innen bzw. des Floormans hat bis spätestens Mittwoch, 12:00 Uhr vor dem jeweiligen Spieltag schriftlich zu erfolgen. Andernfalls wird eine Strafe gemäß „Strafenkatalog des PVB“ fällig. Die Strafe darf ggf. vom PVB-Kassenwart von den anderen auszuzahlenden Vergütungen abgezogen werden.

(3) Aus dem Pool der gemeldeten Dealern wählt der Spielleiter (möglichst gleichmäßig) die notwendige Anzahl von Dealern (2017 in der Regel 6+1 in der 1.Liga und 6+1 in der 2.Liga) aus. Welcher Verein/Club wie viele Dealer an einem bestimmten Spieltag zu stellen hat, ist aus einer entsprechenden Übersicht ersichtlich (Dealerübersicht).

(4a) Regelung für 2016:
Bei Nichterscheinen eines gemeldeten und ausgewählten Dealers hat der entsprechende Verein/Club eine Strafgebühr entsprechend des „Verfehlungs-/Strafenkatalog des PVB“ an den Verband zu zahlen. Die Strafe darf ggf. vom PVB-Kassenwart von den anderen auszuzahlenden Vergütungen abgezogen werden.

(4b) Regelung für 2017:
Bei Nichterscheinen eines gemeldeten und ausgewählten Dealers darf der entsprechende Verein/Club am nächsten Spieltag einen Spieler weniger (als i.d.R. nur 3) melden. Werden trotzdem 4 Spieler(innen) gemeldet, erfolgt durch den Floorman mittels Losverfahren am Spieltag die Auswahl, welche Spieler(innen) spielberechtigt sind.

(5a) Regelung für 2016:
Die (eventuell zu zahlende) Vergütung für den (zusätzlich erschienenen) Dealer wird vom PVB ausschließlich an den entsprechenden Verein/Club gezahlt. Sollte ein Dealer für einen anderen Verein/Club einspringen, ist die Vergütung vom Verein/Club möglichst direkt an den Dealer zu zahlen. Die ggfs. zu zahlende Strafe für „Nichterscheinen“ entfällt dann entsprechend. Dies gilt nicht, wenn der (einspringende) Dealer nicht pünktlich erscheint, nicht den gesamten Spieltag tätig ist oder für weitere (nicht „in Geld zahlbare“) Strafen, die durch den Vorstand festgesetzt werden (z.B. Spielersperren).

(5b) Regelung für 2017:
Sollte der (eigentlich) gemeldete und ausgewählte Dealer nicht zum Spieltag erscheinen, entfällt die Strafe nur, falls vom stellenden Verein/Club ein Ersatzdealer selbstständig organisiert wird, dieser pünktlich zur Spieltagsvorbereitung erscheint (i.d.R. 12 Uhr) und den gesamten Spieltag tätig ist.

(6) Der Vorstand hat das Recht, im Wiederholungsfall höhere Strafen auszusprechen.


§ 4 Beitragszahlung- und Rückstände

(1) Eingetragene Vereine (e.V.) haben laut Satzung in 2016/2017 monatlich 20,- EUR Vereinsbeitrag an den PVB zu zahlen. Sie können keine Mitglieder zum Liga-Spielbetrieb anmelden, wenn ein Beitragsrückstand von mehr als zwei
Monatsbeiträgen besteht.

(2) Vereine und Clubs können keine Mitglieder zur Berliner Pokermeisterschaft und zur Berliner Omaha-Pokermeisterschaft anmelden, solange nicht alle PVB-Beiträge+Strafen (komplett) bis einschließlich Oktober des lfd. Jahres bezahlt sind.

(3) Die Mitglieder eines Vereins/Club sind bei der Berliner Pokermeisterschaft und der Berliner Omaha-Pokermeisterschaft nur startberechtigt, wenn die PVB-Beiträge+Strafen (komplett) bis einschließlich November des lfd. Jahres bezahlt sind.

(4) Die Mitglieder eines Vereins/Club sind beim ChampionsTable, LadysTable und Sideevent (i.d.R. im Januar) nur startberechtigt, wenn die PVB-Beiträge+Strafen bis einschließlich Dezember des Vorjahres komplett bezahlt sind.

(5) Clubs und Vereine ohne e.V. (Ausnahme Gründungsmitglieder) müssen die Vereinsbeiträge für das gesamte Geschäftsjahr 2017 (240,- EUR) im Voraus, spätestens bis zum 01.01.2017 an den PVB entrichten.

(6) Zweit-/Dritt- und Viert-Teams (eines PVB-Vereins/-Clubs) müssen den Liga-Beitrag 2017 (150,-EUR) spätestens bis zum 01.01.2017 entrichten (Anmeldung ist dann erst gültig).

(7) Nicht-PVB-Teams (Freie Teams) müssen den Liga-Beitrag 2017 (200,-EUR) spätestens bis zum 01.01.2017 entrichten (Anmeldung ist dann erst gültig).

(8) PVB-Teams (nur das erste) müssen für 2017 keinen Liga-Beitrag entrichten.

(9) Gemäß § 10 Nr. 4 (a) der Satzung ist ein Beitragsrückstand von mehr als 2 Monaten ein Kündigungsgrund.

(10) Die Beitragszahlung hat gemäß Satzung unbar auf das Konto des PVB vor Spielermeldung zu erfolgen.
Dabei ist vom Verein/Club sicherzustellen, dass der Zahlungseingang rechtzeitig erfolgt.
(Konto : Pokerverband Berlin , IBAN: DE42 1001 0010 0239 4441 02 , BIC: PBNKDEFF)

(11) Besteht am Spieltag (Liga, Pokermeisterschaft, Sonderveranstaltungen wie ChampionsTable) ein Beitragsrückstand (der Eingang beim Verband zählt und das Fälligkeitsdatum ist zu beachten), besteht die Möglichkeit, dass der entsprechende Verein/Club/Team vom Spieltag ausgeschlossen wird. Hierrüber muss der PVB-Vorstand mehrheitlich entscheiden.

(12) Hat ein Vereins-/Clubmitglied bei seinem (ehemaligen) Verein/Club einen Beitragsrückstand, besteht für jeden
Vereins-/Clubvorstand die Möglichkeit, den PVB-Vorstand über diese Beitragsrückstände des Mitglieds zu informieren.
Der PVB-Vorstand wird dann über Sanktionen/Auflagen (z.B. Spielsperre) beraten, bis der Beitragsrückstand beglichen
ist.


§ 5 Vereinswechsel

(1) Ein/e Spieler/in, der/die in der laufenden Spielsaison den Verein/Club wechselt, kann weder in der Vereinsligawertung, noch in der Einzelligawertung für seinen/ihren neuen Verein antreten, wenn er/sie bereits für den ehemaligen Verein/Club im selben Spieljahr in der selben Liga-Art (Texas Holdem oder Omaha) gespielt hat!  Dies ist nach ordnungsgemäßem Verlassen des Vereins/Club erst in der darauffolgenden Saison möglich.

(2) Jeder Verein/Club (oder das Mitglied selber) hat den Vereinswechsel eines Mitgliedes innerhalb von 2 Wochen schriftlich dem Verband zu melden, spätestens jedoch zusammen mit der Meldung der Spieler zum Spieltag.

(3) Die Punkte in der Vereinsligawertung bleiben für den leidenden (verlassenen) Verein erhalten, in der Einzelligawertung werden die Punkte eingefroren.

(4) Die Regelung gilt nicht bei einem Vereinswechsel aus einem anderen Bundesland.

(5a) Spieler/innen, die in der Texas-Holdem-Liga für einen Verein/Club angetreten sind, können bei der Berliner Texas-Holdem-Pokermeisterschaft und beim ChampionsTable in der selben Saison nur für diesen Verein/Club antreten.

(5b) Spieler/innen, die in der Omaha-Liga für einen Verein/Club angetreten sind, können bei der Berliner Omaha-Pokermeisterschaft in der selben Saison nur für diesen Verein/Club antreten.

(5c) 1.Ausnahme: Der Verein/Club hat sich nachweislich endgültig aufgelöst und der/die Spieler/in ist in einen anderen aktiven Verein/Club des PVB eingetreten.

(5d) 2.Ausnahme: Der/Die Spieler/in hat den Verein mindestens 3 Monate vor Ende der Meldefrist für die entsprechende Pokermeisterschaft gewechselt.

(6) Weitere begründete Ausnahmefälle sind vom Vorstand des PVB zu prüfen und mehrheitlich zu entscheiden.


§ 6 Doppelmitgliedschaft

(1) Der PVB akzeptiert Mitgliedschaften in mehreren Vereinen und Clubs. Diese Personen müssen sich zu Beginn des PVB-Spielbetriebes jedoch für einen Verein/Club entscheiden.

(2) Spieler/innen, die in der Liga (Texas-Holdem-Liga oder Omaha-Liga) für einen Verein/Club angetreten sind, können in der gleichen Liga und beim ChampionsTable nur für diesen Verein antreten.


§ 7 Vereinsfusion / Verschmelzung

(1) Ein Zusammenschluss mehrerer Vereine oder Clubs (Fusion durch Neubildung oder Aufnahme) wird spieltechnisch für das aktuelle Spieljahr nur dann berücksichtigt, wenn auf die im Durchschnitt gerechneten Startplätze verzichtet wird.

(2) Punkte in der Gesamt- und Einzelwertung werden nur für EINEN ehemaligen Verein übernommen, dies kann die höhere Wertung sein.


§ 8 Abmeldung der Vereins- und Clubmitglieder beim Verband

(1) Jeder Verein/Club hat den Austritt eines Mitgliedes innerhalb von 2 Wochen schriftlich dem Verband zu melden.

(2) Bei Verspätung oder Unterlassen einer Austrittsmeldung hat der entsprechende Verein/Club eine Strafgebühr entsprechend des „Verfehlungs-/Strafenkatalog des PVB“ an den Verband zu zahlen.

(3) Zusammen mit der Abmeldung besteht für jeden Vereins-/Clubvorstand die Möglichkeit, den PVB-Vorstand über
eventuelle Beitragsrückstände des austretenden Mitglieds zu informieren. Der PVB-Vorstand wird dann über
Sanktionen/Auflagen (z.B. Spielsperre) beraten, bis der Beitragsrückstand beglichen ist.


§ 9 Meldepflichten gemäß Satzung

(1) Jeder Verein/Club hat bei Eintritt seine zwei „aktiven“ Mitgliedschaften dem PVB namentlich zu melden. Änderungen sind dem PVB unverzüglich mitzuteilen (§9 der Satzung).

(2) Jeder Verein/Club muss seinen Austritt aus dem PVB vor Ablauf des Geschäftsjahres schriftlich melden (§10 der Satzung).

(3) Jeder Verein/Club muss seine Auflösung dem PVB unverzüglich schriftlich melden (§10 der Satzung).